Maasholm
Ein idyllisches Kleinod zwischen Ostsee und Schlei

Gehe zu:

Aktuelle Position

Startseite

Bild: Bild: Bild: Bild:
 

Inhalt(de): Hafentage 2011

Das waren die
Maasholmer Hafentage 2011

Mit den siebten Maasholmer Hafentagen – vom 15. bis 17. Juli – startete die Gemeinde in den Veranstaltungs-Sommer 2011. Die Hafenkulisse und die Schlei haben diese Veranstaltung mit dem Kutter-Trecken als Höhepunkt – initiiert vom Touristik-Ausschuss – zu einem Besuchermagneten werden lassen.

Startschuss für die Hafentage war am Freitag, 15. Juli, um 19 Uhr. "Lucky Rudolph & Band" sorgte mit Tanzmusik, Top-Hits, Evergreens und Oldies – für eine Super-Stimmung im vollbesetzten Festzelt und auf dem Hafengelände. 
Es folgte am Sonnabend, das schon legendäre Kutter-Trecken, das es nur in Maasholm gibt. Bei dieser maritimen Kraftsportart wird den teilnehmenden Mannschaften alles abverlangt: Schnelligkeit, Kraft, Geschicklichkeit und Teamgeist. Für das Kutter-Trecken hatten sich diesmal 13 Mannschaften angemeldet – darunter als Damen-Teams "Ladyfit" aus Kappeln und "Schneewittchen der zehn Zwerge" aus Bollingstedt. Zu den Männermannschaften gehörten neben Titelverteidiger "Surfschule Maasholm" die "Zehn Zwerge" aus Bollingstedt, die "Kegelfreunde Geltinger Birk", die "Ouzo Brothers I und II" aus Eggebek, das Team "Danish Dynamite" aus Tinglev in Dänemark, die Maasholmer Fischer, die Feuerwehr Rabel, die "Junge Leute Gilde Maasholm", "De Monarchen ut Angeln" und das "Team Fischerhütte": Mehr als 1000 Zuschauer sorgten beim Kuttertrecken in Maasholm für echte Wettkampfatmoshäre am Fischereihafen.

"Das ist die Hölle, aber macht Spaß", kommentierte einer der "Zehn Zwerge" aus Bollingstedt und wischte sich den Schweiß aus dem Gesicht. Der Mann musste es wissen, schließlich holte sein Team beim Bus-Pulling 2010 und 2011 den deutschen Meistertitel. Auch wenn die Männer trainiert sind und es ihnen an Muskelkraft nicht mangelt: Das Maasholmer Kutter-Trekken ist etwas ganz anderes. Da paddeln fünf Personen erst mit einem Schlauchboot bis zur rund 100 Meter von der Pier entfernten Hafeneinfahrt. Dann geht es retour mit dem 42 Bruttoregistertonnen plus fünf Tonnen Ladung schweren Kutter am Tampen zur Pier. Hier beginnt dann das eigentliche kräftezehrende Spektakel: Sechs Mann ziehen die "Goodenwind II" von Fischer Henning Petersen am Tampen bis an die Kaimauer. Da muss hin und her gelaufen werden, der Tampen immer neu gefasst werden. Dabei kommen locker weitere hundert Meter zusammen - beim Pulling hingegen wird ein 16 Tonnen schwerer Bus über eine Distanz von 30 Metern gezogen. Trotz allem das Sechser-Team der "Zehn Zwerge" schaffte mit 4:18,7 Minuten den dritten Platz und war nicht unzufrieden.

Insgesamt 13 Mannschaften waren vor rund 1000 Zuschauern im Rahmen der Hafentage beim 7. Kutter-Trekken an den Start gegangen. Dabei sah es fast bis zum Schluss so aus, als ob die Maasholmer Fischer, die als eine der ersten Teams an den Start gegangen waren, das diesjährige Trekken gewinnen würden. Sie hatten eine Zeit von 4:15 Minuten vorgelegt. Die Fischer, die bisher einmal das Trekken für sich entschieden hatten, wähnten sich bereits als Sieger. Aber dann kam mit der letzten Startnummer das Team der Surfschule Maasholm, das das Rennen bereits fünf Mal gewonnen hatte. Die Spannung stieg, und die Surfschulen-Fans schrien sich zur Anfeuerung ihres Teams fast die Seele aus dem Leib. Und tatsächlich: Die Surfschule absolvierte das Trekken in 4:13,3 Minuten und konnte sich erneut in die Siegerliste eintragen. Das bedeutet für die unterlegenen Mannschaften es einfach im nächsten Jahr erneut zu versuchen, die Mannschaft des Teams Surfschule zu schlagen …

Daher sollten die Hafentage 2012 in Ihrem persönlichen Terminkalender nicht fehlen. – Also auf nach Maasholm! Mehr Infos zu den Veranstaltungen 2012 finden Sie hier auf www.maasholm.de
Herzliche Grüße! Ihr Touristik-Ausschuss